Home
GANZES SORTIMENT
ANREISE / Öffnungszeiten
BEKLEIDUNG
NATURFASER-Bekleidung
KOPF / HAND / SCHIRM
SCHUHE, Gamaschen
RUCKSÄCKE / Taschen
SCHLAFSÄCKE, Biwak
MATTEN, Decken, Kissen
TISCHE, STÜHLE
VERPACKUNG
INSEKTENSCHUTZ
HÄNGEMATTEN
REISEZUBEHÖR
TELESKOP-STÖCKE
KLETTER-MATERIAL
ZELTE / Regendächer
FEUER-ZELTE
TIPIS
NEOLIT
TENTIPI (Kota)
- Zelt und Zubehör
- 4-Saison-Nutzen
- Haushalt, Ausrüstung
- Preise, Grössen, Mieten
- Feuerzelt-Workshop
KOCHEN
GRILLE, FEUERSTELLEN
LICHT, LAMPEN
ORIENTIERUNG
WERKZEUGE, MESSER
BOOTE (aufblasbar)
WINTERGERÄTE
VERMIETUNG
AKTIONEN
SPEZIAL-Kleider
THEMATIK
   
 


Jeder Feuerzelt-Besitzer weiss oder realisiert nun, dass nicht der Transport und Zeltaufbau die grosse Sache ist sondern die Inneneinrichtung!
Hier befassen wir uns mit einem Thema das schier endlos in Möglichkeit und Kreativität ist. Ob Dakota-Tipi, Neolit, Trapperzelt oder TENTIPI - der Raum um das Feuer, die Ordnung und die optimale Platzierung sind bei allen Feuerzelten identischen Problemen unterworfen - hier ist ein Ratgeber aus unserer langjährigen, eigenen Erfahrung:


TIPP 1
Unterscheiden Sie im Zelt die Arbeitszone vom Wohnraum. Anders gesagt "Werkstatt" von "Stube".  Der "Werkraum" beinhaltet die Zone wo mit schmutzigen Schuhen gearbeitet wird, also: Holzlager, Spalten, Sägen, (Kochen) Schuhablage, Werkzeugdepot ect. Der "Wohnraum" ist die Ohne-Schuhe-Zone zum Entspannen: Kochen, Sitzen, Schwatzen, Liegen, Lesen, Schlafen... Gestalten Sie den "Wohnraum" mit einer rundherum-Passage (Bild) damit Sie in den Socken vollständig um die Feuerstelle laufen können und nicht mühsame "Hufeisen-Wanderungen" machen um nur die Grillgabel zu hohlen. Wer nun mit Wanderschuhen Holz zum Feuer bringt kommt doch noch nahe genug hinzu...

TIPP 2
Erstaunlicherweise können Sie beim Tentipi die Mittelstange so weit versetzen oder umherschieben wie es Ihnen passt! Die Feuerstelle darf demzufolge (wie beim indianischen Tipi) auch etwas mehr in Richtung Eingang platziert werden. Durch den kühlen Luftzug vom Eingang wird so die Hitze in den nun grösseren  "Wohnraum" gestossen. Der "Wohnraum" soll auch so gross wie möglich werden...


TIPP 3   Sie benötigen irgendeine Form von FLACHEN Abstell-Plättchen. Sonst fallen Gläser, Weinflaschen, Teebecher oder gar Suppentöpfe AUF DEM NATURBODEN DAUERND UM ! Das idealste ist ein Mini-Brettchen-Set (oder Tischchen-Set) ineinanderliegend. Diese Brettchen werden als Funkenschutz um die Feurstelle platziert und sind so Abstellfläche für ALLES - vom Suppenteller bis zur Kerze. ( Oder Sie transportieren alles in kleinen Kisten welche dann die Abstellflächen werden).



Der grosse Unterschied beim Feuern INNERHALB DES RAUMES besteht darin, dass man IM KAMINABZUG WOHNT! DIE RAUCHENTWICKLUNG ZU VERHINDERN IST ALLES IM ZELT. Rauch brennt in den Augen und zerstört jede Atmosphäre… Somit müssen Sie zuerst SORGFÄLTIG UND FEINFÜHLIG zu Feuern lernen. Die einfache Regel gegen Rauchentwicklung ist: SO LANGE ES RICHTIG FLAMMT GIBT’S KEIN RAUCH  So einfach wäre es theoretisch – praktisch sind hier aber viele Hindernisse im Wege denn:

TIPP 4
Die besten Holzsorten sollten bekannt sein:
Buche, Birke, Esche, Eiche etc.
Schlecht ist nur FUNKEN-SPRÜHENDE FICHTE...
Dem Feuer wird also laufend Aufmerksamkeit geschenkt, genug Feuerholz bereithalten,  frisch auflegen und nachstossen damit es konstant und lebendig brennt.

TIPP 5     KINDER AM FEUER - klar doch!!!  Wie sollen heutige Kids - nebst der Elektronik - die Urelemente noch erfahren wenn die Eltern schon wieder Panik haben? Ausserdem ist Feuer heiss - Kind spielt hier automatisch nicht. Lassen Sie die Kinder PER SOFORT am Feuer hantieren und verbieten Sie die Herumbalgerei daneben - die Stube ist kein Schlachtfeld. (wir haben kaum Probleme mit Kindern am Feuer erlebt)

TIPP 6  Setzen Sie für die Feuerstelle möglichst viele Steine an. Diese nehmen die Hitze auf, werden später gedreht sodass sie abstrahlen. Nach 3 Stunden Feuer kann dieses auf die Hälfte reduziert werden und die Feuerstelle wärmt herrlich...
- fast wie ein Kachelofen!





FUNKTIONEN IM GIEBEL


Die wohl herausragendste Funktion am Tentipi ist die von unten regulierbare Giebelöffnung, welche durch Schnüre und Rückzug-Gummibänder (aussen) fast wie eine Fernsteuerung funktioniert! Diese Bewegungen laden schnell zum Experimentieren und "Spielen" ein und können sogar vom Schlafsack aus betätigt werden. Sie sind überaus wirksam was die Abluftfunktion anbelangt, auch bei sehr starker Rauchentwicklung...


Vier Schnüre lassen die kleine, Mückendichte Öffnung (unten/Mitte) öffnen. Alle acht Schnüre öffen die komplette Rauchabzugsöffnung (unten/rechts).
Lässt man alle Schnüre wieder zurückgleiten ist der Giebel komplett und wasserdicht verschlossen (unten/links)

Wird ein Ofen eingesetzt so bleiben die Öffnungen meist auf die Mücken-Lüftung reduziert - ausser ein zusätzliches Feuer zum Braten soll, paralell zum Ofen, brennen) für das Ofenrohr ist die separate Klettöffnung gut ersichtbar...